LWB-Studienreihe zum Thema Macht: Aufruf zu Beiträgen

Foto: Unsplash/Kamran Chaudhry

LWB bittet um Essays, Gedichte oder Beiträge bildender Kunst

GENF, Schweiz (LWI) – Der Lutherische Weltbund (LWB) bittet um Beiträge zum Thema Macht in Form von Essays, Gedichten, Bibelarbeit oder bildender Kunst. Dieser Aufruf zu Beiträgen ist Teil einer LWB-Studienreihe, die zu einem interdisziplinären Dialog führen und Ideen fördern soll, wie Machtverhältnisse innerhalb und außerhalb der Kirche verändert werden können.

Diese Studienreihe untersucht die Ausübung von Macht aus mehreren Perspektiven und anhand unterschiedlicher Methoden theologischer Reflexion. Der Aufruf zu Beiträgen richtet sich an Autorinnen und Autoren, die sich auf unterschiedliche Weise mit der Machtfrage befassen können. Denkbar sind Themen wie Gender, öffentliches Handeln, interreligiöse Beziehungen, Ökotheologie, Führungsqualitäten, Ekklesiologie, Patriarchat, Partnerschaften, soziale Heilung, Resilienz, Friedensstudien und sonstige Bereiche.

Chad Rimmer, beim LWB Programmreferent für Identität, Gemeinschaft und Bildung, stellte fest, dass „eine gerechte Machtverteilung in Beziehung zu anderen Menschen Leben entstehen lässt und bewahrt.“ Auf der anderen Seite, so Rimmer, könne Machtmissbrauch zu „Korruption, wirtschaftlichem Ungleichgewicht, Menschenrechtsverletzungen, Ausgrenzung aus dem öffentlichen Raum, geschlechtsspezifischer Gewalt und Diskriminierung oder ökologischer Desintegration aufgrund von Raubbau oder Kolonialismus führen.“ 

Rimmer weiter: „Die theologische Dynamik der Macht ist tiefgreifend und hat viele Facetten. Fragen im Hinblick auf die gewissenhafte Rolle des Christentums in der Gesellschaft, die Beziehungen zwischen Kirche und Staat, Konzepte für Fragen zu Gender und ethnischer Zugehörigkeit, juristische Fragen zu Rechten und Pflichten gegenüber den Nachbarn und der Schöpfung lassen sich ausnahmslos aus unserem Verständnis von Macht ableiten.“ Und weiter: „Die Ausübung von Macht ist von profunder ethischer, philosophischer und theologischer Bedeutung.“

Diejenigen, die ein Paper oder kreative Einsendungen vorlegen möchten, werden gebeten, ein Exposé zwischen 800 und 1.000 Wörtern bis zum Einsendeschluss am 30. September unter dem Betreff „Study Series Call: On Power“ an die folgende E-Mail-Adresse zu schicken: BeingLutheran@lutheranworld.org.

Vorschläge für Exposés und oder Fragen bitte an Chad Rimmer (chad.rimmer@lutheranworld.org), Sivin Kit, LWB-Programmreferent für öffentliche Theologie und interreligiöse Beziehungen (sivin.kit@lutheranworld.org), oder Marcia Blasi, LWB-Programmreferentin für Gendergerechtigkeit und Frauenförderung  (marcia.blasi@lutheranworld.org).